Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


informationen:kontraste_2010-10_referatsvorstellung

Referat Politische Bildung und Kultur

Hallo! Mein Name ist Florian, ich bin 23 Jahre alt und studiere im 6. Semester Maschinenbau. Als Referent für politische Bildung und Kultur nehme ich im AStA vielfältige Aufgaben war. Im Wesentlichen sehe ich die Herausforderung in meiner Arbeit in der kritischen Auseinandersetzung mit Lehrinhalten und gesellschaftlichen Prozessen. Mittels Vorträgen, Ausstellungen und Engagement für Freiräume, in denen kontroverse Diskussionen sowie auch Partizipation am Lebensraum Universität gepflegt werden, soll unsere Universität auch weiterhin als ein Ort kritischen Denkens erhalten werden. Außerdem kümmere ich mich um die Hochschul-Wahlen und den Erstsemesterempfang. Ich möchte auch gerne weitere Veranstaltungen unterstützen, oder auch aufbauen. Wer also Ideen oder Anregungen hat, kann sich sehr gerne an mich wenden. Kontakt: polbil@asta-hannover.de

Referat Kasse

Hallo! Ich bin Rafeq , studiere im siebten Fachsemester Elektrotechnik und bin seit dem 24.06.2009 Kassenwart des AStA. Die Kasse ist die Zahlungstelle der verfassten Studierendenschaft. Hier wird der komplette Zahlungsverkehr der Studierendenschaft an der Leibniz Universität Hannover abgewickelt. Zu meinen Aufgaben zählen Auszahlungen bzw. Überweisungen von Geldern, beispielsweise wie die AStA- Darlehen, Rückerstattungbeiträge des Semestertickets, bewilligte Finanzanträge, Fachschaftsgelder, sowie jegliche Rechnungen des AStA. Außerdem werden AWE's (Aufwandsentschädigungen) für die ReferentInnen, SB-Stellen sowie SenatorInnen (im StuRa) monatlich überwiesen.  Es gibt natürlich noch mehr Aufgaben jedoch die wesentlichen sind schon erwähnt. Außerdem unterstütze ich das AStA-Kollektiv (Mit-Reffis) bei allen ihren Arbeiten, da wir nur durch eine gute Zusammenarbeit unsere Ziele erreichen können. Ich bin Mittwoch 10 bis 12 Uhr im AStA zu erreichen, nach Vereinbarung auch zu anderen Zeiten. Für Rückfragen stehe ich immer gern zur Verfügung. Kontakt: kasse@asta-hannover.de

Referat Hochschulpolitik Außen

Hallo, ich bin Laura, 22 und studiere im zweiten Fachsemester Politikwissenschaften. Seit dem 02.06.2010 darf ich mich freuen die neu gewählte Referentin für Hochschulpolitik Außen zu sein. Wie der Name schon sagt versuch ich eine Schnittstelle nach außen darzustellen z.B. in Form von Zusammenarbeit mit verschiedenen Bündnissen und Vereinen sowie durch eine Vernetzung mit anderen Hochschulen. Es wird eine Fortführung der Zusammenarbeit/Mitarbeit mit/bei dem ABS (Aktionsbündnis gegen Studiengebühren), dem Bündnis für politische Meinungsfreiheit (BPM) und der LandesAStenkonferenz (LAK) angestrebt. Außerdem erachte ich eine Vernetzung der ASten innerhalb von Hannover (AStA MHH, TiHo, FH) als erstrebenswert sowie eine Vernetzung mit den Hochschulen die von der NTH betroffen sind. Ich bin immer für Anregungen offen und würde mich freuen, wenn Interessierte die Lust auf überregionale Arbeit haben sich bei mir melden, denn viele der oben genannten Bündnisse sind auch für Einzelpersonen offen. Auch für sonstige Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung. Kontakt: hopo@asta-hannover.de

Referat Fachschaften und Soziales

Hallo, mein Name ist Kristian Kröger; ich studiere im 6. Semester FüBA Politikwissenschaften und Geschichte, und bin seit dem 2.Juni Referent mit der Schwerpunktsetzung auf Soziales und Fachschaften. Fachschaften: Die Fachschaften sind das Rückgrat der Studentischen Selbstverwaltung und der Hochschulöffentlichkeit. Um einzelne Studierende zu erreichen, ist die Zusammenarbeit mit den Fachschaften nicht nur wichtig, sondern unabdingbar. Ich verstehe mich in erster Linie als Mittler zwischen Fachschaften und AstA wie auch als Mittler für den Fachschaften untereinander und möchte in diesem Sinne Kommunikation zwischen Studierenden gewährleisten. Wichtig ist mir, dass ich als zentrale Instanz euch Studierenden nichts aufdrücken möchte, sondern euch vielmehr die Möglichkeit biete, eure Anliegen artikulieren zu können. Ich möchte in erster Linie dezentrale Arbeit gewährleisten, werde aber trotzdem in kurz- bis mittelfristiger Zukunft einige zentrale Gremien einberufen, damit Menschen sich kennenlernen und Meinungsbilder geschaffen werden können. Soziales: Die Hochschule ist weder eine Insel noch ein abgeschlossener Raum in der Gesellschaft, und so finden sich innerhalb viele soziale Ungleichheiten wieder, welche ein Studium in angemessener Art und Weise beeinträchtigen. Das Sozialreferat widmet sich in diesem Sinne der Aufgabe, allen Studierenden die Teilhabe an dieser Universität einzufordern und zu gewährleisten. Ich werde eng mit der Bafög- und Sozialberatung wie auch der Handicap-Sachbearbeiter_innenstelle zusammenarbeiten und Verwerfungen im sozialen Gefüge nach aussen kommunizieren (selbstverständlich in anonymisierter Form.) Kontakt: soziales@asta-hannover.de

Referat Ausländer_innen

Ich heiße Tornike, bin 26 Jahre alt, komme aus Georgien und studiere im 9. Semester Germanistik und Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Migration/Integration . Die Erfahrungen in der Hochschulpolitik und der studentischen Selbsterwaltung konnte ich bereits während des Studiums in meinem Heimatstaat sammeln, wo ich den Fachschaftsrat der philosophischen Fakultät an der staatlichen Universität Tiflis geleitet habe.Seit dem Sommer 2009 bekleide ich das AusländerInnenreferat. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass die ausländischen Studierende oft einen kompetenten Rat brauchen, nicht nur auf der universitären Ebene, sondern auch bei sozialen Angelegenheiten, z.B.: wie sie mit alltäglichen Problemen umgehen, sich in Deutschland integrieren oder sich gegen rassistische Übergriffe und Diskriminierung wehren können.Viele Befragungen zeigen auf, dass die ausländischen Studierenden in diesem zentralen Lebensbereich sehr oft isoliert werden, nur wenige Kontakte zu deutschen Studierenden knüpfen und sich oft nur in eigenen Kreisen bewegen. Auch die mangelhafte Integrationspolitik wie z.B. falsche Zuweisung von Wohnheimplätzen etc. führt zur Ghetoizierung von internationalen Studierenden. Da ich mich im Laufe meines vierjärigen Studienufenthalts in Hannover sehr oft mit sämtlichen Problemen auseinandersetzen musste, möchte ich euch mit meinem Wissen in diesem Bereich unterstützen. Ich strebe nach besserer Kommunikation, Miteinander, Begegnungen und gegenseitige Akzeptanz zwischen allen internationalen Studierenden (besonders zwischen Deutschen und Nicht-Deutschen Studierenden). Dies würde zur interkulturellen Bereicherung und zum Erlernen von interkulturellen Kompetenzen seitens der Studierenden führen, die besonders nützlich und wichtig für die Integration ausländischer Studierender wäre.

Referat Finanzen

Das Finanzreferat verwaltet die Gelder der Verfassten Studierendenschaft. Die Verfasste Studierendenschaft besitzt ein eigenes Vermögen. Dies beläuft sich auf durchschnittlich 3 Millionen Euro und wird im Finanzreferat verwaltet. Das Vermögen setzt sich hauptsächlich aus den Beiträgen der Studierenden zusammen. Hier ist der mit Abstand größte Titel der Beitrag für das Semesterticket. Dementsprechend übernimmt das Finanzreferat die Überweisung an die Vertragspartner, die Möglichkeiten der Rückerstattung, die Information der Studierenden sowie die allgemeine Vertragsgestaltung. Da sich die Kosten des Tickets jedes Jahr ändern, ist das Finanzreferat auch für die Anpassung der Beiträge zuständig. Diese werden durch die Beitragsordnung geregelt. Neben der Verwaltung des Semestertickets werden im Finanzreferat auch die Anträge bearbeitet, die studentische Initiativen und studentische Kinderläden an den AStA stellen können. Hierzu gibt das Finanzreferat Richtlinien heraus, die mit dem jeweiligen AStA abgestimmt sind. Für Fahrtkosten gibt es eine eigene Richtlinie und ein Abrechnungsformular. Eine weitere zentrale Aufgabe des Referates besteht in der Aufstellung und Überwachung des Haushaltsplans der Studierendenschaft. Weiterhin werden die Kassen der Fachschaftsräte geprüft und die Gelder, die den Fachschaften sowie den autonomen Gremien (FLK, AusländerInnen) zustehen berechnet und ausgezahlt. Andreas: finanzen@asta-hannover.de

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hallo, wir, Julia und David, sind seit Anfang Juni die neuen Referent_innen für Presse und Öffentlichkeit. Die wichtigsten Aufgaben unseres Referats sind für uns zu helfen die Informationshierarchien an der Universität abzubauen und das Weitertragen von hochschulrelevanten Themen an die außeruniversitäre Öffentlichkeit. Um Studierende weiterhin über hochschulpolitische Themen, wie die Geschehnisse im StuRa und an der Uni im Allgemeinen, die Uniwahlen oder Veranstaltungen an der Universität zu informieren, sind wir für die Veröffentlichungen von den AstA-Publikationen zuständig, wie zum Beispiel die AStA-Zeitschrift „KontrASt“, den „Mahlzeit“-Mensaflyer, den „OrgASt-Kalender“ oder die „Wahlzeitung“. Hierfür halten mit den Autor_innen den Kontakt, layouten die Publikationen und kümmern um „das Drumherum“. Als nächste große Aufgabe sehen wir die Umgestaltung der Website des AStAs. Wir wünschen uns, dass die Homepage ein zentraler Ort für den Informationsaustausch wird und nicht nur Informationen und Termine vom AStA enthält sondern auch von Fachschaften oder interdisziplinären Veranstaltungen. Wenn du Lust hast an der KontrASt mitzuarbeiten oder dich anderweitig in die AStA-Arbeit einbringen möchtest schreib uns einfach eine Mail, ruf an oder komm in unserer Sprechstunde vorbei. Auch bei allen anderen Fragen oder Anregungen zum AStA oder zur Presse und Öffentlichkeitsarbeit kannst du dich gerne bei uns melden. Erreichen könnt ihr uns über eMail oder Telefon, oder auch persönlich in unseren Sprechstunden: presse@asta-hannover.de

Referat Hochschulpolitik Innen und Studium

Ich heiße Fabian Voß, bin 20 Jahre alt und studiere im 2. Semester Maschinenbau auf Bachalor. Ich möchte mich in diesem Referat um hochschulpolitische Belange und Studienangelegenheiten kümmern. Hochschulpolitisch konzentriere ich mich eher auf die akademische Seite der Gremien. Hier sind oftmals umfassende Fachkenntnisse gefragt, die ich an die Gremien und die Studierendenschaft heran tragen möchte Wenn ihr Probleme mit dem Hochschulgesetzt oder dem Bologna-Prozess habt bin ich daran interessiert die Kritik zu bündel und nach außen zu tragen.Sollten dich also Dinge an deinem Studiengang stören, du zu aktuellen politischen Prozessen im Bereich Bildung arbeiten möchtest oder bei Gremienarbeit Unterstützung brauchst, sprich oder schreib mich an. Kontakt: hopo-innen@asta-hannover.de

informationen/kontraste_2010-10_referatsvorstellung.txt · Zuletzt geändert: 2010/09/20 14:28 von hedwig